Gesundheitstipps


Oktober 2020

Im Oktober findet in vielen Bereichen ein Wechsel statt, so zum Beispiel zirkuliert in der Natur die Wärme in Richtung Kälte.


In dieser Zeit ist das Herz bzw. der Herzbeutel besonders gefordert, aber auch besonders dankbar für eine gute Unterstützung.
Der Herzbeutel (das Perikard lateinisch Pericardium, latinisierte Form aus „herum“ und „Herz“) ist ein bindegewebiger, zweiteiliger Sack, der das Herz umgibt und dem Herzen durch eine schmale Gleitschicht freie Bewegungsmöglichkeit gibt

Das Herz ist ein faustgroßer, rund 300 Gramm schwerer Hohlmuskel.
Im Ruhezustand schlägt das Herz 60 bis 80 mal in der Minute, also ca. 100.000 mal am Tag und pumpt bei einem erwachseneren Menschen ca. 5 bis 6 Liter But in der Minute durch das System.



Das Blut erfüllt im Körper vielfältige Aufgaben


Es transportiert Sauerstoff und Nährstoffe zu den Organen und führt Kohlendioxid und Stoffwechselprodukte ab.
Ebenso ist das Blut in hohem Maße an der Abwehr eingedrungener Fremdstoffe und Krankheitserreger beteiligt, sorgt auch für die Wärmeregulation des Organismus, sowie die Verteilung von Enzymen und Hormonen.

Zusammensetzung des Blutes
Unser Blut setzt sich aus festen und flüssigen Bestandteilen zusammen
.
Den flüssigen Anteil nennt man Blutplasma, dieses besteht zu etwa 90 Prozent aus Wasser, der Rest ist ein Gemisch u. a. aus Eiweißen, Salzen und anderen Nährstoffen.

Die festen, zellulären Bestandteile des Blutes setzen sich aus roten Blutkörperchen, den Erythrozyten, den weißen Blutkörperchen, den Leukozyten und den Thrombozyten zusammen. Der größte Anteil, ca. 99 % sind die roten Blutkörperchen..
Ihre rote Farbe erhalten sie durch den roten Blutfarbstoff Hämoglobin. Die wichtigste Aufgabe des Hämoglobins ist der Transport von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid im Blut.
Um eine gute Gesundheit zu haben, müssen wir auch gutes Blut in uns haben. Das But ist der Strom des Lebens.
Die Qualität des Blutes kann durch mehrere Aspekte betrachtet werden.
  • Ihr Arzt zum Beispiel, nimmt Blut um die Inhaltsstoffe analysieren zu lassen, dadurch können verschiedene Schlüsse gezogen werden.
  • In der Naturheilmedizin wird das Blut im Dunkelfeld betrachtet.
    Da werden zum Beispiel Säure-Basen Disharmonien, Bakterien, wie zum Beispiel Spirochäten (Borrelien), Würmer oder andere, nicht gesundheitsfördernde Anomalien sichtbar.

Mehr zur Dunkelfelsanalyse siehe hier




Immunsystem stärken und den Körper entgiften und reinigen, ist jetzt ein wichtiges Thema!


Wir leben derzeit in einem ganz besonderen Zeitabschnitt.
Durch die besonders starke Schwingungserhöhung der Erde ist es jetzt besonderes sinnvoll den Körper von den Altlasten zu befreien.
Mehr dazu siehe unter "NEWS", Kosmischer Wetterbericht die Messdaten. (Erdmagnetfeld, Schumannfrequenzen usw.) 

 
Cytosan gehört zum starken Immunostimulantia
und kann unterstützend eingesetzt werden bei
Krebserkrankungen, Verdauungsproblemen, Crohn`sche Krankheit
Schutz der Leber vor Lebergiften, rheumatischen Gelenksbeschwerden, Reinigung des Dick-und Dünndarms, mikrobische, bakterielle und virale Infekte, Probleme mit dem Stuhlgang, Verstopfung, Immunschwäche und geschwächtes Hormonsystem, Diabetes, Tiefenentgiftung des ganzen Organismus, Regeneration& Schutz der Zellen vor schädlichen Einflüssen, Gefäßstörungen, Regeneration & Schutz der Zellen vor den schädlichen Einflüssen von Schwermetallen und anderen Giftstoffen



Die Milz die Bauchspeicheldrüse und der Magen freuen sich bei einer gezielten Unterstützung 

 Gynex und Cytovital können eingesetzt werden bei
Diabetes, Brustknoten, Osteoporose, Störungen des Zyklus, Entzündung der Prostata,  hormonelle Beschwerden, Stärkung des Immunsystems, Probleme des Klimakteriums, harmonisiert das Nervensystem, Gedächtnis und Konzentrationsstörungen, Entzündung im gynäkologischen Bereich, Übergewicht bei besonderem Appetit auf Süßem, Haarausfall, der durch die Schilddrüse  verursacht wird, Psychische Beschwerden, Grübeln, emotionale Labilität, Funktionsstörungen des Magens und der Bauchspeicheldrüse, Zysten an den Eierstöcken, in der Brust und in der Schilddrüse.